Joboption Berlin

Das Team von Joboption Berlin informiert zu arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen und wirbt für die Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit dem Ziel, auf die ungenutzten Potenziale geringfügiger Beschäftigter aufmerksam zu machen.

 

2013 initiierte Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen das Projekt Joboption Berlin und gab im Herbst des Jahres gemeinsam mit den Bezirksbürgermeister/innen der Bezirke Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick und Spandau den Startschuss für die Kampagne "Warum Minijob? Mach mehr draus!".

 

Fachtagung 17. November 2016

Mit der Tagung beschäftigt sich Joboption Berlin in diesem Jahr mit Fragen zur Arbeitszeit im Spannungsfeld zwischen Kundenerwartungen und Bedarfen der Beschäftigten.

Nähere Informationen folgen.

Aktuelles

02.09.2016

Aktualisierte Betriebsratsbroschüre

Sie können die Informationen für Betriebsräte zu Handlungsmöglichkeiten beim Einsatz von Minijobbeschäftigten kostenlos herunterladen.

 

25.10. + 08.11.2016

Neue Termine:

Workshop "Warum Minijob? Mach mehr draus! - Aspekte der geringfügigen Beschäftigung"

Eingeladen sind Multiplikator/innen, ehrenamtliche Helfer/innen, Integrationslotsen und Interessierte. Mehr Informationen finden Sie unter Angebote

Wanderausstellung

„Warum Minijob? Mach mehr draus!“

 

Die Ausstellung ist zur Zeit unterwegs nach Rehburg-Loccum und kann dort bis zum 30.09. besichtigt werden.  

 

Hier finden Sie mehr Informationen zu den jeweiligen Standorten in der Ausstellungsübersicht 2016 und zum kostenlosen Verleih. 

Mehr Videobotschaften zum Thema Minijob finden Sie auf unserem Youtube-Channel.

 

Besuchen Sie uns auf Facebook.

 

Das Projekt Joboption Berlin wird im Rahmen des Programms BerlinArbeit von der Senatsverwaltung Arbeit, Integration und Frauen durchgeführt und aus Mitteln des Landes Berlin gefördert.

Kontakt

info@minijob-machmehrdraus.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DQG mbH